Endodontie

Bilderleiste 

 

Unter Endodontie versteht man einen Bereich der Zahnheilkunde, der sich mit Entzündungen der Pulpa beschäftigt, also mit Entzündungen des weichen Gewebes im Inneren des Zahnes.  


Die Wurzelkanalbehandlung ist die häufigste Behandlung im Bereich der Endodontie.


Die Pulpa ist das Versorgungssystem des Zahnes. Eine Entzündung kann zum Beispiel durch Karies oder durch einen Unfall verursacht werden.
Wird die Entzündung nicht behandelt, kann dies sowohl zu starken Zahnschmerzen als auch zu einer Schädigung des Knochens führen. Derartig erkrankte Zähne sind oftmals rettungslos verloren.


Entscheiden Sie sich für die Wurzelkanalbehandlung, bestehen im Allgemeinen gute Chancen, den Zahn zu erhalten. Sie ist die einzige Alternative zu Zahnentfernung.


Die Erfolgsquoten liegen abhängig vom Ausgangsbefund zwischen 70 und 90%.


Bei der Wurzelkanalbehandlung werden die Hohlräume im Zahn mit kleinen Präzisionsinstrumenten ausgeformt, gereinigt  und bakteriendicht versiegelt.
Dies gelingt heutzutage vorhersagbar und zuverlässig.  Die meisten mit den modernen Betäubungsverfahren und Techniken behandelten Patienten berichten uns,  dass sie von dem Eingriff fast nichts gespürt haben.


Weitere Informationen finden Sie unter: www.vdze.de